Fotomontage2.jpg

Schattenspiele- oder wie Familiengeheimnisse wirken


Geheimnisse sind wichtig für ein gutes und sicheres Selbstgefühl, sie schützen uns vor dem ungewollten Blick anderer in unsere Intimsphäre. Auch Familiengeheimnisse haben oft  diese Funktion. Die Geheimnisträger in der Familie versuchen oft mit bester Absicht, belastende und beschämende Vorkommnisse zu verschweigen, um den Schaden für die anderen Familienmitglieder, vielfach die Kinder, möglichst klein zu halten.  Das Gegenteil ist meist der Fall. Wenn schwerwiegende Vorkommnisse, die alle zutiefst betreffen - z.B. Flucht und Vertreibung, Krankheit, nicht erfüllte Liebesbeziehungen ... manchmal über Generationen nicht ans Licht kommen dürfen, entstehen in diesen Familien seltsame Schattenwirkungen. So kann es etwa sein, dass sich jemand trotz aller Anstrengung nie wirklich gesehen fühlt, so als stünde er/sie im Dunkeln. Oder es traut sich jemand nicht, den für alle anderen sichtbaren Erfolg auch wirklich für sich zu verbuchen. Auch übermäßige  Scham- und Schuldgefühle können in diesen tragischen Schattenspielen begründet sein.


Das Seminar möchte zu einem neuen „lichtvollen“ Blickwechsel einladen und versuchen, die oft  versteckt wirkenden Mechanismen bei Familiengeheimnissen  zu verstehen und in der eigenen Geschichte so weit wie möglich aufzulösen ... allein schon die veränderte Blickrichtung wird neue Möglichkeiten schaffen, denn das Verborgene drängt ans Licht, wenn die Zeit reif ist.

© 2018 Heidi Mossbrugger-Hoffmann